Hamburg Hauptbahnhof: Mann mit über drei Promille bedroht Passanten mit einem Bajonett – Festnahme durch Bundespolizei

Polizeimeldung

Hamburg – 30-jähriger Mann mit über drei Promille bedroht Passanten mit einem Bajonett im Hamburger Hauptbahnhof – Festnahme durch Bundespolizei

Am 21.11.2016 gegen 19.00 Uhr nahmen Bundespolizisten einen betrunkenen Mann (m. 30) im Hauptbahnhof vorläufig fest. Zuvor belästigte der Beschuldigte Reisende im Hauptbahnhof. Ein Passant (m.28) beobachtete die Handlungen und forderte den Mann auf diese Belästigungen zu unterlassen.

Nach einer heftigen verbalen Auseinandersetzung zog der Beschuldigte plötzlich ein Bajonett aus seiner Umhängetasche und bedrohte den 28-Jährigen damit.

Anschließend flüchtete der offensichtlich alkoholisierte Mann in unbekannte Richtung. Alarmierte Bundespolizisten konnten den Beschuldigten im Rahmen einer Fahndung stellen. Der Beschuldigte reagierte äußerst aggressiv und bedrohte die eingesetzte Streife. Daraufhin wurde der deutsche Staatsangehörige kontrolliert zu Boden gebracht und anschließend gefesselt dem Bundespolizeirevier am Bahnhof zugeführt.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,15 Promille. Nach ärztlicher Kontrolle wurde der Beschuldigte mit einem Rettungswagen zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus verbracht. Das Bajonett wurde sichergestellt; Bundespolizisten leiteten entsprechende Verfahren gegen den Mann ein.

 

***

Text: Rüdiger Carstens – Bundespolizeiinspektion Hamburg

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

drei × drei =