•  

     

Illegaler Welpenhandel auf eBay Kleinanzeigen – Welpenhändler packt aus

Illegaler Welpenhandel auf eBay Kleinanzeigen (c) VIER PFOTEN

Hündin in einer polnischen Vermehrerstation, November 2017 © VIER PFOTEN | Pogotowie dla zwierzat

Illegaler Welpenhandel: Welpenhändler packt aus über illegale Geschäfte auf eBay Kleinanzeigen!

Illegaler WelpenhandelVIER PFOTEN fordert Ende des anonymen Tierhandels auf eBay Kleinanzeigen.

Hamburg, 14. Dezember 2017 – Im Rahmen der neuen VIER PFOTEN Kampagne „Danke, eBay!“ gegen illegalen Tierhandel im Internet packt erstmals ein ehemaliger Welpenhändler über die kriminellen Machenschaften der Welpenmafia aus. Im Kreuzfeuer der Kritik steht in Deutschland vor allem das Onlineportal eBay Kleinanzeigen.

Kriminelle Händler nutzen diese Plattform, um viel zu junge und auch schwer kranke Tiere von osteuropäischen Hundefarmen zu verkaufen. Der Aussteiger berichtet von schockierenden Fällen von Tierquälerei, die dank der Anonymität auf eBay Kleinanzeigen meist ungeahndet bleiben.

Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN fordert deshalb einmal mehr die Einführung einer verpflichtenden Verkäufer-Identitätsprüfung für die Tierkategorie auf eBay Kleinanzeigen.

Gerade zur Weihnachtszeit boomt das Online-Geschäft mit niedlichen Hundewelpen.

Denise Schmidt, Kampagnenleiterin VIER PFOTEN Deutschland:

„Die Wurzel des Übels ist die Anonymität, die den illegalen Händlern auf eBay Kleinanzeigen garantiert wird. Nach erfolgreicher Transaktion löschen die Welpen-Dealer einfach ihren Account und eröffnen problemlos mehrere neue. Damit öffnet eBay Kleinanzeigen kriminellen Machenschaften Tor und Tür und gefährdet seinen eigenen Ruf. Denn die Konsumenten fallen oftmals auf die Betrüger, die sich auf der eBay Kleinanzeigen-Seite tummeln, rein.“

Andreas K., ein ehemaliger Welpenhändler, der in Deutschland tätig war*, spricht im Rahmen der neuen VIER PFOTEN Kampagne erstmals öffentlich über die Geschäfte der Welpenmafia:

Illegaler Welpenhandel auf eBay Kleinanzeigen (c) VIER PFOTEN

Hündin in einer polnischen Vermehrerstation, November 2017 © VIER PFOTEN | Pogotowie dla zwierzat

„eBay Kleinanzeigen war in Deutschland meine bevorzugte Plattform. Egal, ob gesundes oder krankes Tier – dort kann man unkontrolliert alles inserieren. In Spitzenzeiten habe ich so in drei Tagen 2000 Euro verdient. Und ich bin nicht der Einzige. Ich schätze, dass 90 Prozent der Tieranzeigen auf eBay Kleinanzeigen von illegalen Hundehändlern stammen.
Der Großteil der illegalen Händler bezieht die Welpen von osteuropäischen Massenzüchtern. Sie halten die sogenannten Vermehrerhunde in verdreckten, engen Käfigen. Die Tiere bekommen wenig und schlechtes Futter. Je öfter die Hündinnen werfen, desto besser. Medizinische Betreuung gibt es keine. Nach vier, fünf Jahren können die Hündinnen keinen Nachwuchs mehr bekommen und sind somit wertlos. Sie werden ausgesetzt oder brutal umgebracht. Die meist schwer kranken Welpen wirken für die Käufer dank Adrenalinspritzen fit und lebendig. Das böse Erwachen kommt erst später.“

Kranke Welpen als emotionale und finanzielle Belastung:

VIER PFOTEN fordert bereits seit 2016 von eBay Kleinanzeigen eine verpflichtende Identitätsprüfung der Verkäufer in der Tierkategorie. Nur so können unseriöse und kriminelle Händler schnell kontrolliert, überführt und von der Plattform ausgeschlossen werden. Mit der von VIER PFOTEN geforderten verpflichtenden Verkäufer-Identifikationsprüfung soll nicht nur ein sicheres Umfeld für Tiere, sondern auch für die Nutzer der eBay-Plattformen geschaffen werden. Denn viele der aus Massenzucht stammenden Welpen sind aufgrund der schlechten Gesundheit der Eltern, der fehlenden medizinischen Versorgung und der Mangelernährung schwer krank. Zudem trennen die Massenzüchter die Welpen viel zu früh von ihren Müttern, um mit ihnen schnellstmöglich Geld zu machen. „Den Käufern von kranken Hunden stehen harte Zeiten bevor – emotional und finanziell. Ich kenne Fälle, wo plötzlich Tierarzt-Kosten von rund 7000 Euro innerhalb einer Woche angefallen sind“, so Aussteiger Andreas D.

Täglich 1800 neue Hundeanzeigen auf eBay Kleinanzeigen:

Aktuelle Recherchen von VIER PFOTEN unterstützen die Aussagen des Welpenmafia-Aussteigers. Im Zeitraum September bis Oktober 2017 wurden auf eBay Kleinanzeigen pro Tag über 1800 neue Hundeanzeigen hochgeladen. Pro Anzeige boten die Händler durchschnittlich zwei Welpen zum Verkauf an, was hochgerechnet 1,4 Millionen Hunde pro Jahr bedeutet. Der geschätzte Marktwert lag bei rund 1 Milliarde Euro. So lange der Handel auf eBay Kleinanzeigen unreguliert bleibt, rät VIER PFOTEN dringend von Onlinekäufen ab.

Tierfreunde sollten sich zunächst im Tierheim umsehen. Dort warten viele kleine und große Vierbeiner auf ein liebevolles Zuhause – darunter auch viele junge Rassehunde.
___
* Vollständiger Name darf aus Schutzgründen nicht veröffentlicht werden.
___
Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.vier-pfoten.de/themen/heimtiere/aktuell/illegaler-welpenhandel
http://www.vier-pfoten.de/themen/heimtiere/tatort-internet/die-ebay-chronik

***
Bild & Text: VIER PFOTEN Deutschland

Kommentare sind geschlossen.

  •