Internationaler Feuerwerkswettbewerb Hannover 2018

Internationaler Feuerwerkswettbewerb Hannover 2018
Quelle: “obs/Hannover Marketing und Tourismus GmbH/Malte Reiter”

Internationaler Feuerwerkswettbewerb Hannover 2018: Teams aus Italien, Norwegen, Rumänien, Portugal und – mit der bisher weitesten Anreise – aus Neuseeland sind zu Gast im Großen Garten.

Internationaler Feuerwerkswettbewerb Hannover 2018 – Insgesamt über 25.000 km legen die Teams zurück, um ihr Feuerwerk dem Publikum in den Herrenhäuser Gärten zu präsentieren – Neuseeland hat mit ca. 19.000 km Entfernung per Luftlinie die bisher weiteste Anreise seit Beginn des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs.

Nun ist es (endlich) soweit: Die Eintrittskarten für den Internationalen Feuerwerkswettbewerb 2018 sind ab sofort erhältlich! Im Online Shop als E-Ticket direkt zum Selbstausdruck unter www.hannover.de/onlineshop oder als Hardtickets in der hannoverschen Tourist Information, Ernst-August-Platz 8, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

“Vier der fünf Teams des nächsten Jahres haben noch nie ein Feuerwerk für die Herrenhäuser Gärten designt – darauf bin ich besonders gespannt. Darüber hinaus ist es eine besondere Ehre für den hannoverschen Wettbewerb, dass ein Team vom ‘anderen Ende der Welt’ anreist, um hier bei uns teilzunehmen” freut sich Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG)

Internationaler Feuerwerkswettbewerb – Film „Fuego español“

Das rund 2-minütigen Video „Fuego español“ zeigt die Feuerwerks­cho­reo­graphie des Pyrotechnik-Teams „Ricardo Caballer SA“ vom 6. Juni aus der Vogelperspektive: Lassen Sie sich mitnehmen auf einen Flug über die wunderschön illuminierten barocken Herrenhäuser Gärten. Die Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG) und connect-tv wünschen viel Vergnügen!

 

Geschichte des Internetionalen Feuerwerkswettbewerbs in Hannover:

Der Internationale Feuerwerkswettbewerb in Hannover ist ein international renommierter Wettbewerb, der erstmals 1991 ausgetragen wurde. Veranstaltungsort sind die Herrenhäuser Gärten. An fünf Abenden zwischen Mai und September treten Pyrotechniker aus aller Welt im Großen Garten gegeneinander an, um in Pflicht und Kür zu Musikstücken Feuerwerkschoreographien zu inszenieren. Ausrichterin des Wettbewerbs ist die Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG).

Der erste Internationale Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten fand 1991 anlässlich der 750 Jahr-Feier der Stadt Hannover statt. Er löste die „Lichterfeste“ in Herrenhausen ab, die seit 1954 Familien mit Ballett-und Choraufführungen, klassischen Musikdarbietungen, barocken Reiterspielen, einem Kinderprogramm und einem abschließenden Barockfeuerwerk zu Händels ” Feuerwerkmusik” in den Großen Garten gelockt hatten. Die Idee, statt den Lichterfesten einen Feuerwerkswettbewerb mit internationalen Teams in den Herrenhäuser Gärten zu veranstalten, hatte Ralph Jarrett, damaliger Verkehrsdirektor der Stadt Hannover und Amtsleiter für die Tourismusförderung.

Inspiriert wurde er durch einen Feuerwerkswettbewerb, den er in Monte Carlo besucht hatte. Nach etwa einem Jahr der Vorbereitung wurde aus den Lichterfesten, für die Jarrett seit 1982 ebenfalls verantwortlich gewesen war, der erste Internationale Feuerwerkswettbewerb in Herrenhausen. Damit fand in Hannover der erste Feuerwerkswettbewerb in ganz Deutschland statt! Fünf Nationen aus Europa nahmen teil, rund 30.000 Besucher kamen insgesamt zu den fünf Veranstaltungsabenden im Mai und Juni. Das deutsche Team (Rohr Feuerwerke) und das italienische Team (Pirotecnia Pagano) teilten sich den Sieg. Ab 1992 wurde der Veranstaltungszeitraum von Mai bis September ausgeweitet; es blieb aber bei fünf Teilnehmernationen. Durch die vermehrte Teilnahme von Teams aus Übersee wurde die Internationalität kontinuierlich gestärkt.

2006 fand ein Wechsel in der Leitung des Feuerwerkswettbewerbs statt; Marianne Krohn, damalige Geschäftsführerin der Hannover Tourismus GmbH, löste Ralph Jarrett ab. 2008 übernahm die Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) mit dem Geschäftsführer Hans Christian Nolte die Organisation des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs. Mit einem neuen Konzept mit stärkerer Bewerbung, einer Begrenzung der Besucherzahl von 10.000 pro Abend und einer damit verbundenen Stärkung des Vorverkaufs wurde der Wettbewerb weiterentwickelt und die Besucherzahl gesteigert. 2010 feierte der Internationale Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten sein 20. Jubiläum, bei dem fünf Sieger aus den vergangenen Jahren gegeneinander antraten. Das Siegerteam aus Schweden ist auch in diesem Jahr wieder unter den Teilnehmern.

Seit 2011 ist die hundertprozentige Tochter der Hannover Marketing und Tourismus GmbH, die Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG), Ausrichterin des weltweit renommierten Wettbewerbs; Geschäftsführer ist ebenfalls Hans Christian Nolte. Heute besuchen insgesamt jedes Jahr rund 50.000 Personen den Internationalen Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten. Der Wettbewerb ist weltweit renommiert: Pyrotechniker aus aller Welt nehmen teil.

Sieger der vergangenen Jahre:

2016: Belgien, H.C. Pyrotechnics
2015: Schweden, Göteborgs FyrverkeriFabrik
2014: Schweiz, Sugyp SA
2013: Tschechien, Flash Barrandov
2012: Portugal, Grupo Luso Pirotecnia
2011: Mexiko, Pirotecnia Reyes
2010: Schweden, Göteborgs FyrverkeriFabrik
2009: China, Vulcan Pyrotechnics
2008: Frankreich, Intermède
2007: Portugal, Macedo’s Pirotecnia
2006: Russland, Pyrotechnika St. Petersburg
2005: Argentinien, Jupiter
2004: Schweden, Göteborgs FyrverkeriFabrik
2003: Schweden, Göteborgs FyrverkeriFabrik
2002: Schweden, Göteborgs FyrverkeriFabrik
2001: Argentinien, Jupiter
2000: Deutschland, WECO
1999: Spanien, Brunchu
1998: Australien, Foti’s
1997: Australien, Foti’s
1996: Schweiz, Bugano
1995: Italien, IPON Benito Pagano
1994: Frankreich, Ruggieri
1993: Österreich, Pyrotechnik Peter Schickl Schweiz, Bugano AG
1992: Deutschland, Ernst Rohr GmbH
1991: Italien, IPON Benito Pagano zusammen mit Deutschland, Ernst Rohr GmbH

Internationaler Feuerwerkswettbewerb Hannover 2018 – Die Termine und Teams 2018 im Überblick:

Internationaler-Feuerwerkswettbewerb-_-Choreographie
Copyright: HMTG / Mahramzadeh

26. Mai: Scarpato Pirotecnica aus Italien

Gegründet im Jahr 1784 in Neapel, zieht es Antonio Scarpato Senior mit seiner Familie in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts nach Deutschland, um hier mit seinen wundervollen Feuerwerken das Publikum zu begeistern. Nach kurzer Zeit kehrt er in seinen Geburtsort zurück. Dort übernimmt die nächste Generation Scarpato Protecnica und setzt die Feuerwerkskunst fort. In Rimini, dem heutigen Firmensitz, führt Antonio Scarpato in 6. Generation die Familientradition mit Erfolg, Qualität, Kunst, Innovation und Respekt bis heute fort.

09. Juni: North Star Fireworks aus Norwegen

North Star Fireworks ist der Youngster in der Feuerwerkerszene: Erst 2015 wurde die Firma gegründet. Die vier heutigen Inhaber waren vorher an einigen der größten professionellen Shows in Norwegen beteiligt, z.B. bei Konzerten von Jean Michel Jarre, Tall Ships Races, New Year´s Eve und vielen weiteren. Der Stil der norwegischen Firma ist sehr emotional und besitzt einen hohen Grad an Synchronisation. North Star Fireworks hat seine erste Show außerhalb Norwegens im Rahmen der Pyronale 2017 in Berlin gezeigt – mit riesigem Erfolg! Sowohl die Besucher belohnten die Show mit dem Tagessieg als auch die Jury kürte sie mit dem 1. Platz.

18. August: Pyro Events Team aus Rumänien

Gegründet wurde Pyro Events Team im Jahr 2006 und ist damit der zweite Youngster beim diesjährigen Internationalen Feuerwerkswettbewerb. Pyro Events Team versteht Pyrotechnik als ein Kunstwerk: von der Konzeption über die technischen Herausforderungen bis zum Design. Sie wollen neue Maßstäbe in der Pyrotechnik setzen und die Leidenschaft dafür an das Publikum weitergeben. Dies haben Sie unter anderem als Gewinner der Pyronale 2016 eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

01. September: Macedos Pirotecnia aus Portugal

Macedos Pirotecnia wurde 1934 von Joaquim Macedo da Silva gegründet und wird seitdem als Familienbetrieb geführt. Ihre Qualität beweisen sie durch zahlreiche Siege und Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben – von Europa bis Afrika, von Amerika bis Asien. Beim Shanghai International Festival of Musical Fireworks 2000 wurden sie mit einem Excellence Prize ausgezeichnet. Macedos Pirotecnia hält darüber hinaus einen Guinness-Weltrekord: 2006 zündeten die Portugiesen 66.326 Raketen innerhalb von acht Minuten.

15. September: Firework Professionals aus Neuseeland

Firework Professionals entwirft seit fast vierzig Jahren schillernde pyrotechnische Displays – Der CEO Anthony Lealand wird mittlerweile als “Großvater” des neuseeländischen Feuerwerks bezeichnet. Mit Sitz in Christchurch konzipieren sie viele Shows zu offiziellen Feierlichkeiten wie Jubiläen, Eröffnungsveranstaltungen oder Feiertagen. Bewundern konnte man Firework Professionals auch bei vielen Wettbewerben, unter anderem beim “International Music and Fireworks Festival” 2006 in Shanghai, 2010 bei “Flammende Sterne” in Ostfildern sowie in Decazeville beim “Festival Intercontinential Feux d’Artifices” im Jahr 2004.

Tipp für Feuerwerksfans

Besonderer Geschenktipp zu Nikolaus oder Weihnachten: Die Dauerkarte für alle fünf Termine oder die Familienkarte (gültig für eine Veranstaltung) für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Beide Sonderkarten sind nur im Onlineshop und in der Tourist Information am Ernst-August-Platz 8 erhältlich.

Ablauf und Regeln

Wer den Wettbewerb gewinnt, entscheidet eine Jury. Entscheidungsgrundlage sind die Wettbewerbsbedingungen des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs. Das Feuerwerk dauert insgesamt rund 25 Minuten und beinhaltet einen etwa vierminütigen Pflichtteil. Darin präsentieren die Teams eine Feuerwerksshow zu einem in jedem Jahr neu vom Veranstalter ausgewählten, klassischen Musikstück. Bei ihrer Inszenierung sollen sich die Pyrotechniker an dem barocken Garten orientieren. Die Mindestanzahl der Bodenelemente ist festgelegt; ansonsten sind der Kreativität, der Musikauswahl der Kür und der Bildsprache kaum Grenzen gesetzt. Die Jury bewertet unter anderem die handwerkliche Realisierung, die Fehlerfreiheit, die Qualität, die Vielfalt der Elemente und die Synchronität des Feuerwerks mit der Musik. Der Gewinner der fünf teilnehmenden Nationen wird am letzten Veranstaltungsabend ermittelt. Bei der anschließenden Siegerehrung werden die ersten drei Gewinner-Teams ausgezeichnet.

Rahmenprogramm

Internationaler-Feuerwerkswett_bewerb-_-Rahmenprogramm
Copyright: HMTG / Hassan Mahramzadeh

Bevor der Abendhimmel über den Herrenhäuser Gärten zur Projektionsfläche für die international renommierten Pyro-Teams wird, gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Live-Musik im Gartentheater und auf der Probenbühne, Walk-Acts und Kleinkünstler, Theateraufführungen und viele Mitmachaktionen für Kinder verkürzen den Besuchern die Wartezeit. 2017 waren alle Termine teilweise weit im Vorfeld ausverkauft – damit besuchten insgesamt rund 55.000 Gäste den Internationalen Feuerwerkswettbewerb im Großen Garten.

Für alle, die den Besuch des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs mit einer Übernachtung in Hannover verbinden möchten, hat die HMTG das Erlebnispaket “Hannover explosiv” geschnürt: www.hannover.de/explosiv.

***
Bild, Text und Video: Hannover Marketing und Tourismus GmbH

Tageblatt24 LESETIPP...

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

2 × 3 =