Bombenentschärfung Lüneburg Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße im Stadtteil Rotes Feld – Entschärfung einer Fliegerbombe in den heutigen Mittagsstunden – Evakuierungsmaßnahmen im Radius von 300 Metern (ab ca. 10:00 Uhr) erforderlich

Bombenentschärfung Lüneburg: 09.01.2017 ab 10 Uhr - Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße im Stadtteil Rotes Feld

Bombenentschärfung Lüneburg: 09.01.2017 ab 10 Uhr – Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße im Stadtteil Rotes Feld

Bombenentschärfung Lüneburg – Hansestadt Lüneburg

Eine 150 lbs (ca. 70 Kilo) schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg wurde bei Sondierungsarbeiten auf einem Grundstück in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße im Stadtteil Rotes Feld gefunden.

Am heutigen Tag wird die Polizei in Abstimmung mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst, Feuerwehr und Hansestadt Lüneburg ab 10.00 Uhr in einem Radius von 300 m um den Fundort mehrere Straßenzüge sperren. Die Anwohner des betroffenen Wohngebietes sind bereits darüber informiert worden, dass sie ihre Häuser und Wohnungen für einige Stunden verlassen müssen. Von Besuchern kann dieses Sperrgebiet über mehrere Stunden nicht aufgesucht werden.

Die Einsatzkräfte haben bereits Sperr- und Räumungsmaßnahmen für die Entschärfung vorbereitet.

Eine Karte mit dem 300 m Radius, der ab 10.00 Uhr bis zur Entwarnung nicht betreten werden darf, kann unter www.polizeipresse.de herunter geladen werden.

Auch die Hauptverkehrsadern, wie die Willy-Brandt-Straße und Uelzener Straße werden durch eine Sperrung betroffen sein.

Aktuelle Informationen von der Polizei Lüneburg gibt über die Portale Twitter – @Polizei_LG – und Facebook – Polizeidirektion Lüneburg.

 

***

Bild & Text: Antje Freudenberg – Polizeiinspektion Lüneburg

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

7 + 8 =