Eröffnung Elbphilharmonie Hamburg am 11.01.2017 mit dem NDR Elbphilharmonie Orchesters unter der Leitung von Chefdirigent Thomas Hengelbrock

Elbphilharmonie Hamburg

Hamburg – Chefdirigent Thomas Hengelbrock: Der Saal ist im besten Sinne demokratisch ausgerichtet

Thomas Hengelbrock, Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters, ist begeistert vo der Architektur des Großen Konzertsaals der Elbphilharmonie. “Wenn wir uns morgens treffen, müssen wir uns immer noch gegenseitig kneifen. Wir fragen uns, ob das wirklich alles wahr ist, ob das tatsächlich unser neuer Arbeitsplatz ist”, sagte er im Interview mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Dienstag). Auch um die kulturpolitische Bedeutung des neuen Konzerthauses weiß der Dirigent: “Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ein Orchester in diesen Zeiten einen so fantastischen Saal als Heimstätte bekommt, und das ist uns in jedem Moment bewusst.”

Auch die Architektur des Großen Konzertsaals lobte er: “In der Elbphilharmonie hören sie sehr gut und mir gefällt, dass der Saal im besten Sinne demokratisch ausgerichtet ist; dass sie auf den günstigsten Plätzen, ganz oben unter dem Dach, wunderbar hören.”

Am 11. Januar wird Hengelbrock am Pult des NDR Elbphilharmonie Orchesters die Elbphilharmonie eröffnen. Über das Werk von Wolfgang Rihm sagte der Dirigent: “Er ist ein meisterhafter Komponist mit einer vollendeten Instrumentationstechnik. Wie er das Orchester behandelt, die Stimme – das ist großartig.” Gleichzeitig verweist er auf das Oratorium “Arche” von Jörg Widmann, dass am 13. Januar vom Philharmonischen Staatsorchester Hamburg unter der Leitung von Kent Nagano in der Elbphilharmonie uraufgeführt wird. “Ich finde es sehr wichtig, dass diese beiden Komponisten gleich am Anfang sehr präsent sind”, sagte Hengelbrock.

 

***

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

20 − 19 =