•  

     

Unwetter Hamburg: Starkes Unwetter zieht über Hamburg, Feuerwehr beseitigt über 200 Gefahrenstellen

Unwetter Hamburg

Starkes Unwetter beschäftigt die Feuerwehr Hamburg bei über 200 Einsätzen binnen kurzer Zeit.

Unwetter Hamburg – Einsatzorte: gesamtes Stadtgebiet – Datum: 22.06.2017 – Uhrzeit: 11:30 Uhr.

Gegen 11:30 Uhr verdunkelte sich der Himmel schlagartig über Hamburg, eine starke Unwetterfront zog über die Hansestadt hinweg.

Bei der Feuerwehr Hamburg gingen innerhalb kürzester Zeit viele Hilfeersuchen über die Notrufnummer 112 ein.

An vielen Stellen des Stadtgebietes brachen Äste und Bäume durch heftige Windböen wie Streichhölzer, stürzten auf Straßen und Gehwege und bildeten so diverse Gefahrenstellen.

Kräfte der Berufsfeuerwehr und mehrere Freiwillige Feuerwehren rückten aus, um die Gefahren zu beseitigen.

An drei Stellen der S-Bahn-Linie S1 waren große Äste und Baumteile in das Gleisbett gefallen, hier musste die Strecke durch Einsatzkräfte geräumt werden. Der Zugverkehr wurde für die Beseitigung der Gefahren eingestellt. An der S-Bahn-Linie S3 brannte ein Baum, der durch die Kräfte eines Löschzuges gelöscht wurde, auch hier musste der Zugverkehr gestoppt werden.

Insgesamt wurden durch die Feuerwehr Hamburg über 200 Gefahrenstellen, die durch das Unwetter verursacht wurden, beseitigt. Hiervon mehr als 170 umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste. In Spitzenzeiten wurde der Notruf 112 über 300 Mal in der Stunde gewählt, um Hilfe durch die Feuerwehr Hamburg zu erhalten. Die Rettungsleitstelle wurde für ein erhöhtes Anrufaufkommen bereits vor dem Durchzug des Unwetters deutlich personell verstärkt.

***
Text: Feuerwehr Hamburg – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – Jan Ole Unger

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

elf + eins =

  •