CDU fordert stabiles Rentenniveu von 44 Prozent ab 2030

44 Prozent Rentenniveu ab 2030

Düsseldorf Der Arbeitnehmer-Flügel der CDU plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent ab 2030. “Das Rentenniveau, das 2030 erreicht ist, darf bis 2045 nicht weiter absinken”, sagte Peter Weiß, Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), der in Düsseldorf erscheinenden Donnerstagsausgabe der “Rheinischen Post”. “Das heißt, das Rentenniveau würde dauerhaft bei rund 44 Prozent stabilisiert”, sagte der CDU-Politiker Weiß. Nach heutigen Prognosen dürfte das Rentenniveau im Jahr 2030 auf die Höhe von 44,2 Prozent gesunken sein, so Weiß.

***

OTS

Angesichts der miesen Rentenlage sollte jeder heute eigentlich jeder selbst etwas für später ansparen. Angesichts der momentanen Zinslage ist das aber nicht gerade leicht. Null-Zins und bald vielleicht schon Strafzinsen bei der Bank machen das Sparen nicht gerade leichter.

Dennoch gibt es hervorragende Möglichkeiten, sein Erspartes gewinnbringend anzulegen. Finanzexperte und Millionär Thorsten Wittmann gibt Interessierten sehr nützliche Tipps, wie gerade in der aktuellen Lage, trotzdem satte Gewinne eingefahren werden können.

> Hier geht es zu seinen Expertentipps <

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

vier + 13 =