Mann stürzt auf Gleise im Hamburger Hauptbahnhof: DB-Mitarbeiterin kann einfahrenden ICE rechtzeitig zum Halten bringen

Mann stürzt auf Gleise im Hamburger Hauptbahnhof

Mann stürzt auf Gleise im Hamburger Hauptbahnhof: 61-jähriger Mann stürzt ins Gleisbett – DB-Mitarbeiterin kann einfahrenden ICE rechtzeitig zum Halten bringen

Mann stürzt auf Gleise im Hamburger Hauptbahnhof – Ort: Hamburg Hauptbahnhof – Datum: 30.01.2017 – Uhrzeit: 9:30 Uhr
61-jähriger Mann fällt auf die Gleise – Mitarbeiterin der Deutschen Bahn kann einfahrenden ICE rechtzeitig zum Halten bringen.

Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei stürzte ein 61-jähriger Mann am 30.01.2017 gegen 09.30 Uhr im Hamburger Hauptbahnhof vom Bahnsteig auf die Bahngleise im Gleis 7. Eine 42-jährige Mitarbeiterin der Deutschen Bahn beobachtete den Unfall und lief einem in das Gleis einfahrendem ICE Zug auf dem Bahnsteig entgegen. Sie konnte den Triebfahrzeugführer per Handzeichen und unter Nutzung ihrer roten Dienstmütze auf die verunfallte Person im Gleisbett rechtzeitig aufmerksam machen. Umgehend leitete der Lokführer daraufhin eine Schnellbremsung ein; ein Überrollen des Mannes konnte somit verhindert werden.

Unbekannte Reisende retteten den Mann aus dem Gleisbereich auf den Bahnsteig. Der 61-Jährige lehnte eine Versorgung von einer vor Ort befindlichen RTW-Besatzung ab. Offensichtliche Verletzungen waren nicht erkennbar.

Eine Streife der Bundespolizei war zur Unfallaufnahme vor Ort. Nach erstem Ermittlungsstand der Bundespolizei kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Der Mann ging mit seinen beiden Gehhilfen zunächst dicht am Bahnsteig entlang, verlor das Gleichgewicht und stürzte dann ohne Fremdeinwirkung in das Gleisbett.

***
Text: Rüdiger Carstens – Bundespolizeiinspektion Hamburg

Weitere Meldungen aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

zwei × 3 =