Phantombildfahndung nach Sexualdelikt in Hamburg-Ottensen, Museumstraße

Phantombildfahndung nach Sexualdelikt in Hamburg-Ottensen

Phantombildfahndung Hamburg-Ottensen – Tatzeit: 02.12.2016, 20:10 Uhr – Tatort: Hamburg-Ottensen, Museumstraße

Die Polizei Hamburg sucht nun mit einem Phantombild Zeugen, die Hinweise auf ein Sexualdelikt in Hamburg-Ottensen geben können.

Die 47-jährige Geschädigte ging mit ihrem Hund durch das Parkgelände an der Museumstraße, als sie von hinten von dem unbekannten Täter angegriffen wurde. Der Mann forderte sexuelle Handlungen von der Frau.

Zwischen dem Täter und der Frau kam zu einer Rangelei, bei der sich die 47-Jährige zur Wehr setzte, bis der Täter flüchtete. Dabei wurde sie leicht verletzt. Anschließend vertraute sie sich einem Bekannten an, der sie zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus begleitete.

Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt 42 übernommen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • 30 – 40 Jahre alt
  • 170 – 175 cm groß
  • athletische Figur
  • südländisches Erscheinungsbild
  • sprach gebrochen Deutsch
  • bekleidet mit grauem Kapuzenpullover, schwarzer Hose sowie dunkelbraunen Schuhen

Nach Angaben der Geschädigten ist es wahrscheinlich, dass sich der Täter bei der Rangelei eine Gesichtsverletzung zugezogen hat.

Wer Hinweise zur Phantombildfahndung geben kann, der wende sich bitte an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter 040 4286-56789.

 

***

Bild & Text: Heike Uhde – Polizei Hamburg

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

vier − eins =