Unfall A7 Walsrode: Auffahrunfall infolge Trunkenheit mit 2,52 Promille auf der BAB 7

Unfall A7 Walsrode

Unfall A7 Walsrode – Auffahrunfall infolge Trunkenheit auf der A 7

Unfall A7 Walsrode: Ort: BAB 7 Walsrode Richtung Hannover – Datum: 22.12.216

Am Donnerstag kam es in den Abendstunden auf der A 7,Fahrtrichtung Hannover zu einem schweren Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einem Sattelzug.

Nachdem der 63-jährige Fahrer eines Pkw Ford aus Heilbronn zuvor eine Zeugin beim Überholen geblendet hatte, fuhr er mit höherer Geschwindigkeit weiter. Im Bereich des Autobahndreieck Walsrode kam der Pkw-Fahrer dann vom linken auf den mittleren Fahrstreifen ab und fuhr mit der Beifahrerseite seines Fahrzeugs unter das Heck eines Lkw aus Stade. Anschließend prallte der Pkw gegen die Schutzplanken. Der Lastkraftzug kam mit einem Achs-/Bremsschaden zum Stillstand.

Das Trümmerfeld des Pkw ersteckte sich über eine Länge von rund 200 Metern. Durch Überfahren von Fahrzeugteilen wurde ein weiterer Lkw aus Hamburg beschädigt.

Glück im Unglück hatte der Unfallverursacher: dieser stieg mit nur leichten Verletzungen aus seinem an der Front völlig zerstörten Ford aus. Gegenüber Ersthelfern gab der Fahrer an, eingeschlafen zu sein. Die aufnehmenden Polizeibeamten stellten jedoch ein auffälliges Verhalten bei ihm fest. Die Messung mit einem Atemalkoholmessgerät ergab einen Wert von über 2,52 Promille. Mit leichten Verletzungen musste der Fahrer zur ambulanten Behandlung ins Heidekreisklinikum verbracht werden, wo gleichzeitig eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Die A 7 wurde zur Fahrbahnreinigung durch die Autobahnmeisterei zum Teil gesperrt.

 

***
Bild & Text: Olaf Rothardt – Polizeiinspektion Heidekreis

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

19 + dreizehn =