Versuchtes Tötungsdelikt Hamburg Bramfeld, Werner-Otto-Straße am 15.01.2017 – 20-jähriger Hamburger von Südländer niedergestochen – Zeugenaufruf

Versuchtes Tötungsdelikt Hamburg Bramfeld

Versuchtes Tötungsdelikt Hamburg Bramfeld: Polizei Hamburg sucht Zeugen

Versuchtes Tötungsdelikt Hamburg Bramfeld – 20-jähriger Hamburger von Südländer niedergestochen.
Tatzeit: 15.01.2017, 01:45 Uhr Tatort: Hamburg-Bramfeld, Werner-Otto-Straße

Die Hamburger Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der heute Morgen einen 20-jährigen Geschädigten mit einem Messer verletzt hat. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Der 20-jährige Geschädigte wurde nach derzeitigem Sachstand in der Werner-Otto-Straße von einem unbekannten Täter unvermittelt von hinten angegriffen und mit einem Messer verletzt.

Der Hintergrund des Angriffs ist unklar.

Der Täter flüchtete, nachdem beide Personen zu Boden stürzten, im Anschluss in unbekannte Richtung.

Der 20-Jährige konnte sich noch selbständig in ein Krankenhaus begeben und wurde dort sofort medizinisch versorgt.

Bei dem Geschädigten besteht keine Lebensgefahr.

Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:

  • – ca. 180 cm
  • 18-21 Jahre
  • südländisches Erscheinungsbild
  • normale Statur
  • dunkle kurze Haare
  • dunkle Jacke mit eventuell orangefarbener Kapuze
  • dunkle Schuhe

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer: 040-4286-56789 zu melden.

Insbesondere werden Fahrgäste der Bahn U1 (Ankunft Wandsbek Gartenstadt 01:43 Uhr), abfahrende Fahrgäste (ab Wandsbek Gartenstadt nach 01:45 Uhr) und Fußgänger vom Bahnhof Wandsbek Gartenstadt in Gehrichtung Haldesdorfer Straße gebeten, sachdienliche Informationen und Beobachtungen zu geben.

***
Text: Rene Schönhardt – Polizei Hamburg

Weitere Meldungen aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

fünf × 5 =