Unfall Badenstedt, Badenstedter Straße: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht am 30.01.2017 – 54-jährige Fußgängerin lebensgefährlich verletzt – Zeugenaufruf!

Unfall Badenstedt

Unfall Badenstedt: Zeugenaufruf! Fußgängerin von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt – Fahrer begeht Unfallflucht

Unfall Badenstedt, Hannover – Der bislang unbekannte Fahrer eines dunklen Kleinwagens hat am Montag, 30.01.2017, gegen 05:30 Uhr, eine Fußgängerin an der Badenstedter Straße (Badenstedt) angefahren und sich dann vom Unfallort entfernt. Die 54-Jährige hat schwere Verletzungen erlitten, ihr Zustand ist kritisch.

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse und Spurenlage gehen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes derzeit von folgender Unfallsituation aus: Der Fahrer war heute Morgen mit seinem dunklen Kleinwagen – vermutlich VW Polo älteren Baujahres – mit Berliner Kennzeichen auf der Badenstedter Straße, aus Richtung Eichenfeldstraße kommend, stadtauswärts unterwegs gewesen. Kurz vor der Einmündung Lenther Straße erfasste er dann mit seinem PKW die Fußgängerin, die vermutlich auf einem Zebrastreifen die Straße – aus seiner Sicht von rechts kommend – überquerte. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungswagens um die Schwerverletzte. Mit ihnen wechselte der Autofahrer zunächst auch noch ein paar Worte, ehe er zurück zu seinem Wagen – jetzt mit beschädigter Windschutzscheibe – ging und in Richtung Empelder Straße davonfuhr. Die 54-Jährige kam mit schweren Kopfverletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik, sie schwebt in Lebensgefahr.

Der bislang unbekannte Fahrer ist zirka 20 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er hat dunkle Haare und trägt einen sehr kurz gehaltenen, dunklen Vollbart bzw. Dreitagebart.

Beim Unfall hat er eine dunkle Wollmütze und weiße (Maler-)Arbeitsbekleidung (Jacke und Hose) getragen, wobei die Hose im Kniebereich graue Applikationen aufweist. Auf der Jacke war im Brustbereich ein dunkler Schriftzug, kombiniert mit zwei roten, ineinandergreifenden Ringen angebracht.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 in Verbindung zu setzen.

***
Text: Martina Stern – Polizeidirektion Hannover

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

6 + 6 =